Fandom

Yu-Gi-Oh!

Marik Ishtar

2.890Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen



Marik Ishtar ist der Gründer der Raritäten Jäger und der jüngere Bruder von Ishizu Ishtar. Ausserdem ist er der Erbe der Grabwächter, was er jedoch nie sein wollte.

Oft wird er auch als wichtigster Gegner angesehen, bzw seine dunkle Seite die entstand als er zwölf Jahre alt war.

Aussehen

Mariks Design.PNG

Mariks Design

Marik´s übliches Outfit besteht aus einem ärmellosen lila-nen T-Shirt . Vorne daran sind zwei Goldketten befestigt. Datu trägt er eine schwarze Hose und schwarze Schuhe. Er trägt goldene Ohrringe, Halsbekleidung, Armbänder, Armreifen und alle seine Handgelenke. Sein weiß-blondes Haar ist ordentlicher als Yami Mariks angeordnet.

Bevor bekannt wurde wer Marik eigentlich ist trug er einen Umhang, den auch die Raritäten Jäger tragen. Dabei hatte er immer die Kapuze auf dem Kopf damit man sein Gesicht nicht sieht.


Persönlichkeit

eigene Persönlichkeit

Marik wollte nie Grabwächter sein und hatte es schon immer aus tiefstem Herzen verabscheut. er wünschte sich einfach frei zu sein. Als er mal ein Bild eines Motorrads sah, setzte er sich in den Kopf eines Tages mal eines zu besitzen (diesen Wunsch erfüllte er sich auch). Die meiste Zeit über hegt er einen Groll gegenüber Yugi und den Pharao. erst nachdem Yami die Dunkelheit aus ihm vertrieb zeigte er Reue und entschuldigte sich für seine Taten. Außerdem hängt Marik sehr an Odion.

Entstehung von Yami Marik

Marik wurde als erster Sohn einer Grabwächter Familie geboren. Und musste somit sein gesamtes Leben unter der Erde verbringen. Er durfte niemals rausgehen. Marik hasste das .Er wollte sein Leben nicht irgendeinem Pharao widmen. Zwar wollte Odion Marik diese Last nehmen ,es war ihm aber nicht gestattet. An Mariks zwölftem Geburtstag musste er sich einem Ritual unterziehen , bei dem die Geheimnisse des Pharao in seinen Rücken tätowiert wurden. Damit wurde Mariks Hass immer größer. Odion vollzog sein eigenes Ritual um Marik ein wenig zu besänftigen. Eines Tages nahm Ishizu Marik für eine Stunde mit nach draußen. Odion blieb zurück um aufzupassen das sie nicht erwischt werden. Aber ihr Vater hatte vorgesorgt und eine Alarmsicherung angebracht. Als sie wieder zurückkehrten sahen sie wie Mariks Vater Odion bestraft. Yami Marik übernahm erstmalig die Kontrolle und verbannte seinen Vater mithilfe des Milleniumsstabs ins Reich der Schatten. jedoch wurde er, vorerst, von Odion gebannt und kehrte erst nach dessen Niederlage zurück.

Battle City Turnier

Marik selbst hält sich für die meiste Zeit des Turniers im Hintergrund. Er benutzt seine Raritäten Jäger um gegen Yugi und die anderen anzutreten und teilwese mit ihm zu sprechen. Zum Beispiel als Yugi gegen Arcana kämpft und dieser kurz vor dem verlieren steht übernimmt Marik mithilfe seines Milleniumsstabs dessen Körper. Später übernimmt er den Körper eines Pantomimen um selber gegen Yugi antreten zu können und sein Puzzle zu gewinnen. Dabei hat er auch Slifer im Deck. Jedoch gewinnt Yugi und darf wegen den Battle City Regeln Slifer behalten. Während Yugi und Kaiba sich mit Lumis und Umbra duellierten, nutzte er wieder seinen Stab um sowohl Tea als auch Joey eine Gehirnwäsche zu verpassen. Somit arrangierte er das Duell zwischen den beiden. Er bekam natürlich alles mit was im Duell geschah, zeigte sich jedoch nicht selbst sondern verblieb im Hafen auf seinem Schiff.

Bündnis mit Bakura

Als Marik mit seinem Motorrad durch die Stadt fährt , spürt Bakura ihn Mithilfe seines Milleniumsrings auf. Er stellt sich Marik in den Weg und da die beiden die selben Ziele verfolgen gehen sie ein Bündnis ein. Bakura soll die Götterkarten für Marik gewinnen, dafür würde er den Milleniumsstab bekommen.

Im Manga meint treffen sie sich am Hafen. Marik gibt ihm fünf Minuten Zeit sich zu überlegen ob sie zusammen arbeiten wollen. Bakura überlegt gründlich und meint schließlich das Yugi und seine Freunde so eng miteinander befreundet sind, dass sie es merken würden wenn ein neuer dazukommt. Und das er deswegen einen Wirt hätte. Dann sagte Bakura das er Marik seinen Wirt leihen will und zückt sein Messer. Bakura fügt sich selbst eine Wunde zu und bricht zusammen. Marik sucht mit dem verletzten Bakura Joey auf und gibt sich als Namu aus. Somit erschleicht er sich das Vertrauen der anderen.

Battle City Finale

Und so nahm Marik schliesslich selbst am Battle City Finale Teil. Die insgesamt zwölf Lokalisierungskarten wurden von Odion gewonnen. Bakura hatte das Duell gegen Yugi verloren und so behielt Marik den Milleniumsstab. Jedoch kontrollierte er kurz Tea um in ihrer Gestalt den Ring an sich zu nehmen.

Odion schob er im Duell mit Joey einen gefälschten Ra unter. Odion sollte diesen beschwören damit der Rest absolut keine Zweifel mehr daran hat das Odion Marik sei. Jedoch ging mit der Kopie etwas schief und Odion wurde verletzt. Somit schaffte es seine dunkle Seite wieder die Kontrolle zu übernehmen.

Marik kontrollierte dann wieder für eine kurze Zeit Tea. Diese brachte dann den Milleniumsring zurück zu Bakura. Marik verprach Bakura ihm alles über die Geheimnisse des großen Pharaos zu verraten wenn er seine dunkle Seite bezwingen könnte. Jedoch wusste selbst Marik nichts von Ra´s Blitzangriff und dem Punkt zu Punkt Transfer. Somit verlor Bakura das Duell und Yami Marik nahm den Ring an sich. Marik selbst hatte einen Teil seiner Seele in Tea versteckt und somit konnte er Ishizu warnen. Diese verstecke dann Odion vor Yami Marik.

Mariks Tatoo.jpg

Mariks Tatoo

Im Finalen Duell , wo Yami Yugi gegen Yami Marik antrat , wurde Marik ebenso wie Yugi als "Opfer" missbraucht. Yami Marik hatte sich folgende Regel ausgedacht: jedesmal wenn Yami Yugi Lebenspunkte verlore wurde ein Stück von Yugi ins Reich der Schatten verbannt. Das selbe geschah mit Marik wenn seine dunklere Seite Lebenspunkte verlor. Somit war Yami Marik klar im Vorteil denn Yami Yugi und Yugi hatten vorgehabt den echten Marik zu retten. Später spricht Marik wieder durch Tea zu den anderen. Er meinte das Yami Yugi das Duell unbedingt gewinnen müsse, obwohl er dabei selber ins Reich der Schatten geschickt werden würde. Er entschuldigte sich auch für seine Taten. Odion wachte dann aber auf und kam zu ihnen. Er machte Marik klar, dass er seine Verantwortung als Grabwächter akzeptieren muss. Das gab Marik neue Kraft und er schaffte es seine dunkle Seite zu überwältigen. Und so stand Yami Marik an seiner Stelle als Opfer da. Marik hielt die Hand über seine Duelldisk. Das bedeutete das er aufgibt. Somit fielen seine Lebenspunkte auf null und seine dunkle Seite wurde für immer verbannt. Nach dem Duell gab Marik den Geflügelten Drachen des Ra an Yami Yugi weiter. ebenso den Milleniumsstab.


Trivia

(Infos die man nur im Manga sieht)

-Joey sagte im Manga mal das nur diejenigen eine zweite Seele erhalten, die Hüter eines Milleniums Gegenstandes sind.

-im Manga wurden die Geheimnisse nicht tätowiert sondern mit einer heißen Klinge in Mariks Rücken geschnitten

-Im Manga trennte Yami Marik mithilfe des Dolches im Milleniumsstab die Haut mit den Schnitten vom Rücken seines Vaters und legte sie auf Odion.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki